Posted by Gerwin Weiher | Allgemein

Wir sind Träger der mobilen Dienste Freizeitassistenz, Familienentlastung und Wohnassistenz laut LEVO-StBHG.

 

Freizeitassistenz

An wen wendet sich die Freizeitassistenz?

An Menschen mit Behinderung ab dem 15. Lebensjahr, egal ob sie in der Familie, in einer Wohneinrichtung oder alleine leben.

Die Freizeitassistenz kann auch zusätzlich zu Wohnassistenz oder Familienentlastung genutzt werden.

Wobei unterstützt die Freizeitassistenz?

Die Freizeitassistenz unterstützt bei der Entdeckung, Entfaltung und Umsetzung eigener Fähigkeiten, Interessen und Stärken mit dem Ziel gesellschaftlicher Inklusion und einem weitgehend selbständigen und selbstbestimmten Leben.

 

Was bietet die Freizeitassistenz?

Ausflüge

Spiel & Spaß & Aktion

 

Was kostet Freizeitassistenz?

Die Kosten für die Freizeitassistenz werden zu 90 % über das Steiermärkische Behindertengesetz vom Land Steiermark übernommen. 10 % der Kosten müssen Sie selbst übernehmen, jedoch ist ein Erlass des Selbstbehaltes durch die Behörde möglich.

Wie komme ich zur Freizeitassistenz?

Damit die Kosten der Freizeitassistenz nach dem Steiermärkischen Behindertengesetz übernommen werden, müssen Sie einen Antrag auf Freizeitassistenz beim Magistrat (Sozialamt), Ihrer Gemeinde oder bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft stellen. Im Antrag müssen Sie neben der gewünschten Dienstleistung Ihre persönlichen Daten angeben, das sind: Name, Adresse, Geburtsdatum und -ort, Familienstand, Staatsbürgerschaft und falls zutreffend, die gesetzliche Vertretung.

Wenn Sie noch Fragen haben oder Unterstützung beim Antrag brauchen, wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Wir helfen Ihnen gerne bei der Antragstellung und bieten eine umfangreiche Beratung.

In einem persönlichen Erstgespräch klären wir gerne ihre Wünsche und Anliegen ab und erstellen daraufhin einen individuellen Betreuungsplan (Hilfsplan) für Sie.


Familienentlastung

Unsere MitarbeiterInnen kommen stundenweise oder tageweise, regelmäßig oder nach Bedarf, auch am Wochenende zu Ihnen nach Hause.

An wen wendet sich Familienentlastung?

An Menschen mit Behinderung, die zu Hause bei der Familie oder Angehörigen leben. Die Familienentlastung dient der Entlastung der Familie und dem Erhalt des gewohnten Lebens damit ein weiteres wohnen zu Hause möglich ist.

Wobei unterstützt Familienentlastung?

  • Unterstützung bei den Hausaufgaben, beim Lernen
  • Unterstützung bei Haushaltstätigkeiten
  • Unterstützung bei der Essenszubereitung
  • Krisenmanagement
  • Kreative Betätigungen (Malen, Musizieren, Spielen, etc.)
  • Orientierung im öffentlichem Raum
  • Unterstützung bei Arztbesuchen und Terminvereinbarungen
  • Unterstützung beim Einkaufen für die persönlichen Bedürfnisse
  • Unterstützung bei grob- bzw. feinmotorischen Übungen

 

Wann und wo gibt es Familienentlastung?

Unsere MitarbeiterInnen kommen stundenweise oder tageweise, regelmäßig oder nach Bedarf, auch am Wochenende zu Ihnen nach Hause.

Was kostet Familienentlastung?

Die Kosten für die Familienentlastung werden zu 90 % über das Steiermärkische Behindertengesetz vom Land Steiermark übernommen. 10 % der Kosten müssen Sie selbst übernehmen, jedoch ist ein Erlass des Selbstbehaltes durch die Behörde möglich.

Wie kommen Sie zur Familienentlastung?

Damit die Kosten der Familienentlastung nach dem Steiermärkischen Behindertengesetz übernommen werden, müssen Sie beim Magistrat (Sozialamt), Ihrer Gemeinde oder bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft einen Antrag auf Familienentlastung stellen.

Im Antrag müssen Sie neben der gewünschten Dienstleistung Ihre persönlichen Daten angeben, das sind:  Name, Adresse, Geburtsdatum und -ort, Familienstand, Staatsbürgerschaft und falls zutreffend die gesetzliche Vertretung.

Wenn Sie noch Fragen haben oder Unterstützung beim Antrag brauchen, wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Wir helfen Ihnen gerne bei der Antragstellung und bieten eine umfangreiche Beratung.

In einem persönlichen Erstgespräch klären wir gerne Ihre Wünsche und Anliegen ab und erstellen daraufhin mit Ihnen einen individuellen Betreuungsplan (Hilfsplan).


 

Wohnassistenz

Die Wohnassistenz gibt es an 365 Tagen im Jahr von Montag bis Sonntag und auch an Feiertagen. Wir vereinbaren die Zeiten gemeinsam, nach Ihren individuellen Bedürfnissen, Wünschen und Anliegen.

An wen wendet sich Wohnassistenz?

An Menschen mit Behinderung, die alleine leben und Unterstützung bei der Bewältigung ihres Alltages brauchen.

Wenn Sie einen Bescheid für Wohnassistenz haben, können sie auch Freizeitassistenz beantragen.

Wobei unterstützt Wohnassistenz?

Bei der Bewältigung des Alltages, der Förderung von Selbständigkeit und Inklusion in das gesellschaftliche Leben.

  • Unterstützung bei der Haushaltsführung
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Unterstützung bei Behördengängen, Arztbesuchen, Terminvereinbarungen
  • Unterstützung bei der Veranlassung von Reparaturen im Haushalt
  • Unterstützung beim Einkauf der Lebensmittel und bei Anschaffungen für den Haushalt
  • Unterstützung beim Kennenlernen neuer Medien (Handy, Computer, etc.)
  • Unterstützung bei der Essenszubereitung
  • Tagesablauf gestalten und planen
  • Krisenmanagement
  • Beratung hinsichtlich Freizeitgestaltung
  • Unterstützung bei grob- bzw. feinmotorischen Übungen

Wann und wo gibt es Wohnassistenz?

Die Wohnassistenz gibt es an 365 Tagen im Jahr von Montag bis Sonntag und auch an Feiertagen. Wir vereinbaren die Zeiten gemeinsam, nach ihren individuellen Bedürfnissen, Wünschen und Anliegen.

Die Wohnassistenz findet bei Ihnen zu Hause statt.

 

Was kostet Wohnassistenz?

Die Kosten für die Wohnassistenz werden zu 90 % über das Steiermärkische Behindertengesetz vom Land Steiermark übernommen. 10 % der Kosten müssen Sie selbst übernehmen, jedoch ist ein Erlass des Selbstbehaltes durch die Behörde möglich.

 

Wie kommen Sie zur Wohnassistenz?

Damit die Kosten der Wohnassistenz nach dem Steiermärkischen Behindertengesetz übernommen werden, ist beim Magistrat (Sozialamt), Ihrer Gemeinde oder bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft ein Antrag auf Wohnassistenz zu stellen. Im Antrag müssen Sie neben der gewünschten Dienstleistung Ihre persönlichen Daten angeben, das sind: Name, Adresse, Geburtsdatum und -ort, Familienstand, Staatsbürgerschaft und falls zutreffend die gesetzliche Vertretung.

Wenn Sie noch Fragen haben oder Unterstützung beim Antrag brauchen, wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Wir helfen Ihnen gerne bei der Antragstellung und bieten eine umfangreiche Beratung.

In einem persönlichen Erstgespräch klären wir gerne Ihre Wünsche und Anliegen ab und erstellen daraufhin mit Ihnen einen individuellen Betreuungsplan (Hilfsplan).